Bericht von der Feierstunde am 19.09.2001

Die Veranstaltung

Am 19. September feierte der Langen-Müller Verlag im Münchener Künstlerhaus ein Kishon-Fest. Für dieses Fest gab es mehrere Anlässe:

  • 40 Jahre Kishon-Bücher in Deutschland. Im Herbst 1961 erschien das erste Kishon-Buch "Drehn Sie sich um, Frau Lot" in Deutschland
  • Erscheinen des neuen Buches "Eintagsfliegen leben länger"
  • Präsentation von 426 verschiedenen Ausgaben der Werke Kishons in deutscher Sprache. Mit dieser Sammlung wird der Autor in das Guiness Buch der Rekorde 2002 aufgenommen.
  • Eröffnung der kleinen Ausstellung "40 Jahre Kishon Bücher". Gezeigt wurden Fotos seines verschlungenen Lebensweges (bekannte Fotos aus seiner Autobiographie "Nichts zu lachen"), Kishons höchstpersönliche Hausutensilien, ein Golden Globe, die Oscar-Nominierungen und einiges mehr.

An dieser Veranstaltung durften nur geladenen Personen teilnehmen. Einer von den rund 180 Gästen war ich!

Der Ablauf

Sektempfang

Begrüßung
Brigitte Sinnhuber-Harenberg

Eröffnung der Ausstellung
"40 Jahre Kishon Bücher"

Laudatio
Brigitte Sinnhuber-Harenberg

Peter Fricke
las die Satire "Meine Stunde Null"
aus dem neuen Kishon-Buch "Eintagsfliegen leben länger"

Ephraim Kishon
erzählte, warum er sich nach 40 Jahren dennoch als
"Eintagsfliege" fühle und, dass er müde sei
und das aktuelle Buch daher sein letztes sei.

Kaltes und warmes Buffet

Dankesworte
Verleger Herbert Fleissner

© Martin Egge  –  2006-12-31 14:55:52 +0100