Der Blaumilchkanal

Daten und Fakten

Produktionsjahr 1969
Produktionsort Israel
Originaltitel Te'alat Blaumilch
Originalsprache Hebräisch
Länge 87 Minuten
Genre Komödie
Film Farbe (Eastmancolor)
Produktion Canal Film, SFB
Regie Ephraim Kishon
Autor Ephraim Kishon (auch play)
Musik Noam Sherif
Sound Mono
Kamera Manny Wynn, David Garfunkel

Ausgaben

Verlag BMG
Sprache Deutsch
ASIN B000056NBS
Preis 11,99 € (ohne Gewähr)
Standard VHS-Kassette, PAL-Norm
Verlag SPV
Sprache Deutsch
ASIN B0007OP5S6
Preis 12,99 € (ohne Gewähr)
Standard DVD, PAL-Norm, Dolby Digital 2.0

Darsteller und Rollen

Darsteller Rolle
Mosko Alkalai Schultheiss
Nissim Azikri Ziegler
Albert Cohen (I)
Shraga Friedmann Dr. Avigdor Kooiybishevsky
Rina Ganor
Miriam Gavrieli
Zaharira Harifai
Avner Hizkiyahu Zuckerman
Ephraim Kishon Fahrer
Elisheva Michaeli Dvora
Rivka Michaeli Putzfrau
Shai K. Ophir Polizist
Aviva Paz
Tzipi Shavit Operator im Rathaus von Tel Aviv
Gideon Singer Levkowicz
Oded Teomi Zahnarzt
Bomba Tzur Blaumilch
Uri Zohar Dirigent

Inhalt

Blaumilch, ein harmloser Geisteskranker, bricht aus der Anstalt aus, entwendet einen Preßlufthammer und beginnt in der Morgendämmerung, die wichtigste Straßenkreuzung der Hauptstadt aufzureißen. Wer ist für das Verkehrschaos zuständig? Die Polizei? Die Landesbaubehörde? Die Stadtverwaltung? Durch Kompetenzstreitigkeiten begünstigt kann Blaumilch sein Werk vollenden, zu dem ihm niemand den Auftrag gegeben hat. Die Behörden treten die Flucht nach vorn an, geben das in den Graben einströmende Wasser als touristische Attraktion aus und feiern die Stadt Tel Aviv als "Venedig des Nahen Ostens". Und während Bürgermeister und Oberbauräte das Werk als ihr Verdienst feiern, beginnt Blaumilch an der nächsten Kreuzung von neuem seine Arbeit ...

Navigation durch alle Filme (alphabetisch)

nächster Film:
Der Fuchs im Hühnerstall
© Martin Egge  –  2006-12-31 14:55:56 +0100